Köln: Acht Brücken Festival | Trio KAZE | UA Dance macabre – Trioversion

4. Mai 2014
22:00bis23:00

Trio_KAZE_KM106518Programm: ua. Dorothée Hahne: „dance macabre“ (Uraufführung Trioversion)

Die Erinnerung an quietschende Blockflöten zu Grundschulzeiten lässt das Trio KAZE rasch vergessen, wenn es mit Alt- und Kontrabassblockflöten Musik aus Mittelalter und Renaissance mit zeitgenössischer Musik eigenwillig und eigenständig kombiniert. Zusammen mit dem Komponisten elektroakustischer Musik Tobias Hartmann, der bereits „Punktum“ für das Trio schrieb, remixt es, rekurrierend auf die jahrhundertealte Kunst des musikalischen Zitierens, Werke des spätmittelalterlichen Komponisten Johannes Ciconia. Aus dem Zusammenspiel von elektronischen, „unmenschlichen“ und reinen, „menschlichen“ Klängen entwickelt sich eine dynamische Vielfalt, die dem Spannungsfeld zwischen traditioneller Konzertkultur und junger Clubmusikkultur eine kreative Symbiose gegenüberstellt.

Trio KAZE
Anna Stegmann Blockflöten
Miako Klein Blockflöten, Violine
Yoshiko Klein Blockflöten, Tasteninstrumente

Tobias Hartmann Live-Elektronik, Sampling

Ort: Acht Brücken Festivalzelt | Im Rheingarten am Heinrich-Böll-Platz | 50667 Köln | Eintritt frei

Antworten

*