Münster: Rotlicht – Horn/Hahne

19. Juni 2013
20:00

ROTLICHT – Die Geräusche des Tanzes

Henrietta Horn – Tanz

Dorothée Hahne – Musik
Theater im Pumpenhaus
Gartenstraße 123
48147 Münster

Der Schritt macht die Musik. Henrietta Horn, langjährige Leiterin der Folkwang Tanzstudios, und Dorothée Hahne, Komponistin und Multi-Instrumentalistin, begegnen sich zu einem grandios verspielten Tanzklangdialog. Unerhörte Choreografie trifft bewegenden Sound. Improvisierfreudig, experimentierwütig, befeuert von Live-Elektronik. Rotlicht besticht als Suite aus neun Szenen, mit Überschriften wie „Kanon“ oder „Boden mit Dame“. So variantenreich wie der Tanz zwischen Eleganz und Chaos ist das Geräuscherepertoire. Jazz-Atmen, Mundstück-Schmatzen. Ein Alphorn wird geknutscht. Ein Abflussrohr aus dem Baumarkt geblasen. Blindgängerbomben ertönen als Glocken. Stahlhelme und Eierbecher werden bespielt. Schließlich der Einklang: vollendete Harmonie zwischen Tanz und Tuba. Ein Abend des Doppelsinns, so sehens- wie hörenswert.

Mi 19. Juni 2013 20 Uhr 14,- / erm. 9,- € VORSTELLUNGEN RESERVIEREN

Presse (hier klicken)

CHOREOGRAFIE, TANZ Henrietta Horn, KOMPOSITION, KLANG Dorothée Hahne, LICHT, PIXEL Reinhard Hubert, KOSTÜMBERATUNG Margit Koch, ORGANISATION, PRODUKTION Claudia Lüttringhaus, FOTOS Reinhard Hubert, DAUER
60 Minuten, PRODUKTION Henrietta Horn
GEFÖRDERT DURCH Kunststiftung NRW, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, Sparkasse Essen, Kulturbüro der Stadt Essen, G.D Baedeker Stiftung. Dank an PACT Zollverein, Folkwang Universität der Künste, ICEM

Monheim: Klangspuren – Neue (Raum)musik in der Kirche

17. Februar 2013
18:00bis20:00

„Klangspuren“

Sonntag 17.2.2013 18 Uhr, Weiterlesen…

Krefeld: ROTLICHT – Horn/Hahne @ MOVE! – 11. Krefelder Tage für modernen Tanz

21. November 2012
20:00bis21:00

ROTLICHT – Die Geräusche des Tanzes

Henrietta Horn – Tanz & Dorothée Hahne – Musik

„ Mit feinem Empfinden für sichtbare und hörbare Erfahrungen … Weiterlesen…

Aufbau des newsic Tonstudios im Schleidener Gymnasium | 05.10.2012 KSTA

10 Jahre nach der Gründung von newsic zieht die Tonstudiokabine nun in die Eifel um. Ein erster Artikel dazu erschien am 5. Oktober 2012 im Kölner Stadtanzeiger: Weiterlesen…

Amsterdam: aXolot @ TryTone Zaal100

3. Oktober 2012
21:00

Trio aXolot mit „Interferences of inner Voices“ @ TRYTONE FESTIVAL | Amsterdam Weiterlesen…

E medio cantus – Chorkonzert Totentanz

4. April 2012
20:00bis21:00
14. Oktober 2012
19:00bis20:00
21. Oktober 2012
19:00bis20:00

Der in Österreich beheimatete gemischte Chor „e medio cantus“ ergänzt sein aktuelles Programm „Chorkonzert Totentanz“ mit dem „dance macabre“ für Blockflöte & Live-Elektronik, interpretiert von Domenika Seidl.

Das Programm im Einzelnen:

Jacob van Eyck, O slaep, o zoete slaep
Leonhard Lechner, Deutsche Sprüche von Leben und Tod
Dorothee Hahne, Dance macabre
Hugo Distler, Totentanz

E medio cantus, Chor
Domenika Seidl, Blockflöte
Franz Froschauer, Sprecher
Tobias Chizzali, Leitung

Aufführungen:
04. April 2012, Ursulinenkirche Linz, 19 Uhr
14. Oktober 2012, Stadtpfarrkirche Eferding, 19 Uhr
21. Oktober 2012, Stiftskirche Neustift bei Brixen (Südtirol)

Bonn: Holunder – Eva Wal – Texte & Dorothée Hahne – Musik

18. August 2012
16:16bis20:20
Eröffnung und Ausstellung des Ateliers Transit 66
im Atelierhaus der Paulusstrasse 17, 53227 Bonn/ Beuel
Silke May, Eva Wal und Karo Mast
Samstag, 18. August ab 16:16 h bis 20:20 h
18:18 h Performance/ Konzert
Live-elektronische Klänge zu und mit Venus-Texten
von Holunder: Dorothée Hahne und Eva Wal
Sonntag, 19. August von 13:13 h bis 18:18 h
Am 6.6.2012 ereignete sich der letzte Venustransit.
Erde, Sonne und Venus stehen exakt in einer Linie.
Die Geburtsstunde von Transit 66.
Bei einem Venustransit durchwandert die Venus die Sonnescheibe als schwarzer Punkt, wenn man sie denn dabei beobachten kann. Am 03. Juni 1769 gelang dies James Cook und Charles Green. Sie fertigten auf Tahiti zu jeder der sechs Stunden des Transits eine Zeichnung an. Aus den Messungen dieses Transits rund um den Globus konnte erstmals der Abstand der Erde zur Sonne berechnet werden.
Zum Zeitpunkt des nächsten Venustransits im Dezember 2117 werden wir vielleicht schon weiter, weiser und sowieso irgendwo oder nirgendwo zwischen Sonne, Erde und Venus sein.

Herne: Horn & Hahne – ROTLICHT

29. Juni 2012
20:00bis21:30

ROTLICHT

Henrietta Horn | Tanz & Dorothée Hahne | Musik

Pressestimmen:

NRZ, 5. Mai 2012: Die Geräusche des Tanzes – Henrietta Horns neues Meisterwerk „Rotlicht“ im Pina Bausch Theater: ….Mit feinem Empfinden für sichtbare und hörbare Erfahrungen, ihre Umsetzung im Tanz, hat sie auch diesmal ein Meisterwerk abgeliefert….

WN, 17. Mai 2012: …Das Bestechende in dieser Koproduktion ist das Fühlbare aufeinander Einwirken in offenbarem Vertrauen und gegenseitigem Verständnis, das Wirken zuläßt…. …Eine Sternstunde des Tanzens, die mutiges Hineinfühlen belohnte….

Ticketinformationen: Telefon 0 23 23 / 16 29 61 oder E-Mail: flottmann-hallen@herne.de

Flottmann-Hallen | Straße des Bohrhammers 5 | 44625 Herne Weiterlesen…

Amsterdam: aXolot @ Cinesthesia OT301

15. April 2012
20:30

set 1: Verantwoord Vet

Verantwoord Vet ist frei-Impro-Live-Kino. Zeichnen einer surrealen und alptraumhaften Vision unserer Gesellschaft. Abfall und gefundene Gegenstände werden verwendet, um einen improvisierten Film von improvisierten Klangwelten begleitet zu produzieren, was der Performance eine apokalyptische Note gibt. Christoph Scherbaum, Tim Coehoorn – Gitarre / Elektronik. Krista Burger – Live-VJ.

Set 2: aXolot

Evolutionäre und anpassungsfähig wie unsere alten-futuristischen Namensvetter. Mit der bildenden Kunst als integralen Teil unseres kollektiven produzieren wir Performances als vollständig interdisziplinäres Ganzes, einschließlich der Live-Elektronik und Film. Obwohl wir in die Zukunft zu blicken, haben wir auch tiefe Wurzeln in der fernen Vergangenheit, der Musik des Mittelalters und der Renaissance Consort-Musik in einem klassischen Alte-Musik-Format. Mit: Kim-José Bode, Dodo Kis, Sarah Jeffery (Blockflöten); Marjolijn Zwakman (Visuals).

Entrance: 6 euro | www.ot301.nl | Die Veranstaltung auf facebook

Weiterlesen…