»HEXEN GMBH« TANZBAR_BREMEN

6. Februar 2014
20:00
7. Februar 2014
20:00
8. Februar 2014
20:00
14. Februar 2014
20:00
15. Februar 2014
20:00

»Hexen GmbH«

URAUFFÜHRUNG 6. Februar 2014
Tanztheater von tanzbar_bremen
Am Do,  06./ Fr,  07./ So, 08./ Fr, 14./ Sa, 15.02.2014  / 20:00 Uhr / Schwankhalle Bremen

Künstlerische Leitung: Günther Grollitsch und Corinna Mindt
Choreografie: Günther Grollitsch
Musik/Komposition: Dorothée Hahne
Tanz/Darstellung: tanzbar_bremen – Neele Buchholz, Tomas Bünger, Jenny Ecke, Doris Geist, Corinna Mindt, Oskar Spatz und Schüler/innen der Werkstufe des Schulzentrums Neustadt – Ahmed Gando, Isabel Hellmers-Lopez, Lisa Janik, Trudi Richardson I Kostüm- /Bühnenbild: Katja Fritzsche
.
Plakat Hexen GmbH

Tanztheaterstück von Günther Grollitsch in Zusammenarbeit mit Tänzer/innen von tanzbar_bremen und Schüler/innen der Werkstufe des Schulzentrums Neustadt. Kompositionen von Dorothée Hahne

Mit HEXEN GmbH erkundet der Choreograf Günther Grollitsch gemeinsam mit Tänzer/innen von tanzbar_bremen und Schüler/innen der Werkstufe des Schulzentrums Neustadt die tänzerischen und theatralischen Dimensionen von Rollenklischees, gesellschaftlichen Verhaltensmustern und Vorurteilen an Hand von Märchen aus verschiedenen Kulturkreisen. Szenen aus klassischen und modernen Märchen werden auf den Prüfstand gestellt.

Im choreografischen Schaffensprozess werden die perfekten, absoluten und stereotypischen Märchenwelten kritisch aufgegriffen. Hexen und Hexenmeister werden die neuen Held/innen dieses Märchens. Hässlich, verwachsen, böse – Wesen, mit einer krummen Nase, Warzen und/oder zerzaustem Bart im Gesicht: Das ist das klischeehafte Bild dieser fingierten Charaktere, die über Jahrhunderte in der realen Welt als Grundlage für Menschenverfolgung dienten. Wer aber sind diese vermeintlichen Sünder/innen wirklich? Und wer hat sie zudem gemacht, was sie zu sein scheinen? Jetzt hat jede/r von ihnen eine individuelle Geschichte und besteht auf ihre/seine Weise zum Trotz Vieler in der (Märchen-)Welt.

Lasst die Spiele beginnen: Geschichten aus Kulturen des Altertums bilden den Nährboden für die existierenden Märchenwelten. Was aber wäre, wenn wir die Hexe aus Hänsel und Gretel oder Scheherazade aus Tausendundeiner Nacht in die Gegenwart der Geschichtenerzählung beamen würden? Können sie bestehen zwischen den 3 D Versionen der Multiplex-Kinokonsumwelten, den kurzlebigen Youtube-Bewegungsbildblitzen oder den großen und kleinen wütigen iPhone-Scrollern? Die Show muss weitergehen. Diese Gesellschaft mit beschränkter Haftung kann sich das erlauben: Sie hext einen Raum in dem das Zusammenleben neu ausgehandelt wird.

Die Schüler/innen und Tänzer/innen der neuen tanzbar_bremen Produktion ließen sowohl ihre Erfahrungen mit Ausgrenzung und Vorurteilen als auch ihre Wünsche und Träume in die Tanzproduktion mit einfließen. Das Kostüm- und Bühnenbild wurde von weiteren Schüler/innen der Werkstufe gemeinsam mit einer professionellen Kostüm- und Bühnenbildnerin gestaltet. Die Musik wurde von Dorothée Hahne komponiert, die schon zahlreiche instrumentale und elektronische Kompositionen, Filmmusiken, Lyrikvertonungen, Hörspielprojekte und Auftragskompositionen realisierte.

Im Rahmen der Tanztheaterproduktion fanden Publikumsgespräche in Begleitung einer Gebärdensprachdolmetscherin statt.

Dauer: 75 Minuten

Künstlerische Leitung: Günther Grollitsch und Corinna MindtI Choreografie: Günther Grollitsch I Musik/Komposition: Dorothée Hahne I Tanz/Darstellung: tanzbar_bremen – Neele Buchholz, Tomas Bünger, Jenny Ecke, Doris Geist, Corinna Mindt, Oskar Spatz und Schüler/innen der Werkstufe des Schulzentrums Neustadt – Ahmed Gando, Isabel Hellmers-Lopez, Lisa Janik, Trudi Richardson I Kostüm-/Bühnenbild: Katja Fritzsche I Technische Leitung: Christoph Härtel I Produktionsleitung: Tobias Mindt I Produktion: tanzbar_bremen in Kooperation mit dem Schulzentrum Neustadt und steptext dance project. Die Produktion wird durch die Ralf Besser Stiftung und im Rahmen des Projektes Bunte Tore durch die Aktion Mensch und den Fonds Soziokultur gefördert.

tanzbar_bremen: zeitgenössischer Tanz für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung

tanzbar_bremen wird gefördert durch den Senator für Kultur, die Senatorin für Soziales und das Gesundheitsamt Bremen. Die Tanzproduktion HEXEN GmbH entsteht in Kooperation mit dem Schulzentrum Neustadt und steptext dance project und wird durch die Ralf Besser Stiftung gefördert und  im Rahmen des Projektes Bunte Tore durch die Aktion Mensch und den Fonds Soziokultur gefördert.

Projektinformationen auf den Internetseiten von tanzbar_bremen

„Weg mit den Stereotypen“ Artikel in der TAZ | 08.02.2014