Archive of posts tagged Georg Philipp Telemann

Luzern (CH): Debut Prix Credit Suisse Jeunes Solistes – Lea Sobbe

17. August 2021
12:15

Lea Sobbe | Halldór Bjarki Arnarson

Lea Sobbe Blockflöte
Halldór Bjarki Arnarson Cembalo
Martin Reck Electronics

Die Blockflöte: Ist sie nur ein Kandidat für die Alte Musik? Die 1994 in Trier geborene Lea Sobbe, die gerade ihr Masterstudium an der Schola Cantorum Basiliensis absolviert, trat beim «Prix Credit Suisse Jeunes Solistes» den Gegenbeweis an, gewann den begehrten, mit 25.000 CHF dotierten Nachwuchspreis und darf sich nun obendrein mit einem Debut-Rezital bei Lucerne Festival vorstellen. Dabei experimentiert sie mit verschiedenen Blockflötentypen vom Mittelalter bis zur Moderne und spürt der Frage nach, wie viel Wiederholung es braucht, um die vollkommene musikalische Freiheit, um Lust und Spielfreude zu erlangen. Zeitgenössische Stücke mit Live-Elektronik kombiniert sie in ihrem Programm mit Improvisationen und frühbarockem Repertoire, das sie gemeinsam mit ihrem Kammermusikpartner am Cembalo, dem Isländer Halldór Bjarki Arnarson, aufführt. «Gross-artig, gewagt, schön, fliessend, berührend», so beschreibt Noémi L. Robidas, die Jury-Präsidentin des «Prix Credit Suisse Jeunes Solistes» 2021, ihren Eindruck von Lea Sobbes Spiel und Programmkonzeption

Konzertprogramm «once:more» Weiterlesen »

Dartington (UK): Pleasures and Passions – Jill Kemp

3. August 2021
17:00

Jill Kemp – Blockflöte

Konzert Programm:

Hildegard von Bingen O Ecclesia (Sequence dedicated to St Ursula)
Dorothée Hahne        Commentari III 
JS Bach                     Sarabande and Gigue from Suite No 2 in D minor BWV 1008
GP Telemann              Fantasia 3 Weiterlesen »

NDRkultur: Foyerkonzert Bach, Telemann, Hahne

3. Mai 2020
18:00
Foyerkonzert – Mit der Blockflötistin Dorothee Oberlinger

Sonntag, 03. Mai 2020, 18:00 bis 19:00 Uhr

Ein NDR Kultur Foyerkonzert ohne Publikum – an sich undenkbar. Aber in diesen Zeiten heißt es: watt mutt, dat mutt.

Die Blockflötistin Dorothee Oberlinger spielte am 8. April im Rolf-Liebermann-Studio des NDR in Hamburg ein Programm von riesiger Bandbreite und zeigte ihr geradezu phantastisches Können auf zahlreichen verschiedenen Flöten. Teils sogar auf mehreren Flöten gleichzeitig oder auch mit elektronischen Effekten. Von Musik der Hildegard von Bingen über Bach und Telemann bis zu aktuellster Musik von Dorothée Hahne, die für Dorothee Oberlinger komponiert worden ist.

Dabei gab es spannende Gesprächsthemen en masse. Im Gespräch mit Ludwig Hartmann plauderte die gefeierte Flötistin über Musik, Corona und Karriere.

Eine Sendung von Ludwig Hartmann

Quelle: NDRkultur

Karlsruhe: TelePartY @ WESPE / Tabea Wink

18. September 2015
16:00

JuMu_LogoMit WESPE setzt “Jugend musiziert” neue Initiativen und Schwerpunkte. Mehr als im Bundeswettbewerb “Jugend musiziert” geht es darum, das instrumentale Können in den Dienst der Musik zu stellen und sich noch nicht aufgeführten, weniger bekannten oder besonders schwierig zu interpretierenden Werken zu widmen.

“Jugend musiziert” will die besten jungen Interpreten zur Auseinandersetzung mit Unbekanntem und zum Wagnis des Neuen ermuntern. Produktive Neugierde und Kreativität sollen gefördert werden. Dabei spielt neben dem Wettbewerbs- auch der Begegnungscharakter eine wichtige Rolle: Hier treffen sich unter dem gemeinsamen Nenner eines bestimmten Sonderpreises unterschiedliche Besetzungen und alle Altersgruppen. Weiterlesen »

University of Toronto: Vincent Lauzer – Walter Hall

27. Februar 2014
13:30

WMCT Career Development Award 2012 winner
Thursday, February 27, 2014, 1:30 PM
Walter Hall, University of Toronto
80 Queen’s Park (Museum Subway Station)

Vincent_Lauzer_FotoBy_Julien_Faugère _ATMA

  • Giuseppe Sammartini – Concerto in F Major
  • Johann Sebastian Bach – Trio Sonata No. 5 in F Major, BWV 529
  • Markus Zahnhausen – Flauto dolce solo
  • Antonio Vivaldi – Concerto in C Minor, RV 441
  • Ryōhei Hirose – Meditation
  • Georg Philipp Telemann – Quadro in G Minor, TWV 43/G4
  • Antonio Vivaldi – Concerto in E Minor, RV 445
  • Dorothée Hahne – Commentari III
  • Vincent Lauzer, Blockflöte
  • Tanya Laperrière, Barockvioline
  • Chloe Meyers, Barockvioline
  • Margaret Little,  Barockviola
  • Mélisande Corriveau, Barockcello
  • Mylène Bélanger, Cembalo

Vincent Lauzer, 2012 der Career Development AwardPreisträger des Frauen-Musical Club of Toronto, präsentiert ein innovatives Programm mit breitgefächertes Repertoire einschließlich der verschiedenen Mitglieder der Blockföten Familie vom Sopranino bis zum nur selten zu hörendem Bass. Weiterlesen »

Wien: Blockflötenabend Klasse Prof. H.M. Stiegler

8. November 2012
18:30bis20:00

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Blockflötenabend der Klasse Helge M. Stiegler
Donnerstag, 8. November 2012
18.30 Uhr, Neuer Konzertsaal, Rennweg 8

Programm:
Antonio Vivaldi (1678 – 1741)
Concerto Op. 10 Nr. 2 “La Notte“
Largo – Fantasmi Presto – Grave – Andante –
Presto! – Largo “Il Sonno“ – Allegro
Irene Brantner, Petra Zenker

Johann Mattheson (1681-1764)
Sonata Op.1 Nr. 8, F Dur
Lentement – Allegro – Loure Gigue – Gigue Vite
Ruth Kerschner, Karin Kimmeswenger, Julia Wurm

Georg Philipp Telemann (1681 – 1767)
Fantasie Nr. 8 g Moll
Largo – Spirituoso – Allegro
Julia Wurm

Georg Philipp Telemann (1681 – 1767)
Fantasie Nr. 2, c Moll
Grave – Vivace – Larghetto – Allegro
Karin Kimmeswenger

Joseph Bodin de Boismortier (1689 – 1755)
Op. 7 Nr. 4, Sonate IV f Moll
Doucement – Courante – Allemande, Gravement-
Premier Menuet – Deuxième Menuet!

Dorothée Hahne! (geb. 1966)
“dance macabre“
Blockflöte und Live Electronics, 2006
Theresa Pewal

Konzertprogramm als PDF