Archive of posts tagged MAF Räderscheidt

Vogelsang und Eifelduft

Letzte Woche haben mich u.a. Vorbereitungen für neue Klanginstallations-Projekte in die Eifel, genauer zur ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang getrieben. Bis es detailierte Informationen dazu gibt, möchte ich schonmal die wunderschöne Aussicht über die frühlingsduftende Landschaft teilen. Anschließend gab es noch einen Blitzbesuch im Atelier von MAF Räderscheidt in Bad Münstereifel. Der Kunstdrucker Martin Kätelhön hat seine Sternenpresse im Räderscheidtschen Kunstatelier am Entenmarkt installiert und wird am kommenden Samstag von 14:00 bis 17:00 Uhr öffentlich mit seit Jahrhunderten bewährten Drucktechniken Kupferstiche herstellen.

We cannot display this gallery

Weibliche Seite der Trompete | 30.03.2011 Kölner Stadtanzeiger

Nettersheim: Musische Experimente

27. März 2011
15:00bis16:30

Die Komponistin und Elektronikspezialistin Dorothée Hahne stellt Ihre Musik als Brückenschlag über die Jahrhunderte vor.

Inhaltlich spiegeln Ihre Kompositionen die Auseinandersetzung mit deutscher und europäischer Geschichte, dem Thema Frau und Spiritualität sowie dem seelischen Erleben.  Durch Ihre charakteristische Verwendung des Computers als live-elektronisches Instrument entwickelt Sie eine eigene interaktive Art von Haus- und Kammermusik, als auch Konzert- und Raumerlebnissen. Weiterlesen »

Sagenhaft

26. November 2010bis20. Dezember 2010

Eine Klanginstallation zur Hartz IV Krippe am Atelier Maf Räderscheidt in Bad Münstereifel

Die Hartz IV Krippe

Als ich vor einigen Tagen auf der Internetseite der Künstlerin Maf Räderscheidt über Ihre Hartz IV Krippe als Beitrag zum Bad Münstereifeler Krippenrundgang las, ging mir durch den Sinn: was werden die Leute wohl dazu sagen, wenn Sie vor dem Schaufenster stehen und statt Ochs und Esel Hund und Katzen, und Maria und Joseph als  verarmte Künstler mit dem Keller voller unverkaufter Bilder und Löchern im Dach sehen? Maf gefiel meine spontane Idee eine Klanginstallation vor Ihrem Schaufenster aufzubauen, die genau das für die Betrachter erfahrbar werden lassen soll. Mit einem versteckten Mikrofon aussen vor dem Fenster wird jedes gesprochene Wort aufgenommen und dank einem kleinem Max/MSP-Skript, das innen im Atelier auf einem Computer läuft, über einen aussen versteckten Lautsprecher nach 3,33 Sekunden wieder abgespielt.

Was auch immer die Betrachter sagen – Die Worte vergehen, aber die Energie bleibt.

Weiterlesen »

Hürtgenwald: Vernissage MAF Räderscheidt

12. September 2009
15:00bis17:00

Vernissage MAF Räderscheidt:

„A Painting a Day keeps the Doctor away“

(Ein tägliches Bild für die zwitschernde Welt)

Musik: Dorothée Hahne – Live-Elektronik

UA „Variationen im freien Fall“ für Blindgängerbombenglocken, leere Patronenhülsen, Eierbecher, Didgeridoo, Muschelhorn & Live-Elektronik

mein-vorbild-ist-der-wolke-flug

Information: www.junkerhaus-simonskall.de

Junkerhaus Simonskall – Marienkapelle
Marienkapelle Simonskall, 52393 Hürtgenwald, Nordrhein-Westfalen

Borken: Vernissage MAF Räderscheidt

24. Mai 2008
17:00bis20:00

Ausstellungseröffnung: „Die Kunst des Küssens“
MAF Räderscheidt im Kunstverein Borken
mit Musik : Dorothée Hahne

Ort:
Kunstverein Borken – artline und mehr e.V.
Heidenerstr. 16
Borken Deutschland 46325

Kontakt:
Kunstverein Borken – artline und mehr e.V.
http://www.kunstverein-borken.de

Werden und Vergehen | 07.09.2004 Kölner Stadtanzeiger

Werden und Vergehen

Dorothee Hahne und Maf Räderscheidt boten als eingespieltes Team ihre Performance „Milch & Honig.“

VON MARIANNE KIERSPEL, 07.09.04

Dorothee Hahne an der Trompete - gemeinsam mit Maf Räderscheidt tauchte sie den verdunkelten Saal in Klang und Farbe.

Ehrenfeld – Rechts und links der Venloer Straße kann man sich über die Künste informieren oder auch von ihnen überraschen lassen. Eine der Ehrenfelder Bühnen bietet „Die Zeit der Kirschen“, ein Restaurant mit Saal und Künstlerstammtisch. Es vereint nun schon im siebten Jahr Küche und Kultur, etwa bei einem „Krimi-Dinner mit Leichenschmaus“. Hier stellten jetzt die Kölner Künstlerinnen Dorothee Hahne (Komposition, Live-Musik) und Maf Räderscheidt (Licht-Live-Malerei), ein seit vielen Jahren eingespieltes Team, Hahnes sechste CD „farbE musik“ vor.

Sie enthält Kompositionen der 90er Jahre. Daraus präsentierten sie live das Stück „Milch & Honig“. Für ein gutes halbes Stündchen tauchten sie den verdunkelten Saal in Klang und Farbe. Alles blieb in Bewegung, noch dazu spielten Apparate das Geschehen verwandelt zurück. Zu einem durchgehenden Rhythmus ließ die Musikerin Töne auf Trompete oder Didgeridu entstehen und wieder verschwinden. Auch Ventilklappen spielten mit, Atem, Mundgeräusche.

Dazu schuf Maf Räderscheidt auf einer Projektoren-Glasplatte bewegte Bilder. Ineinander verfließende oder verstrichene Farben tauchten die Bühne samt Musikerin in Rot, Blau, Gelb oder Grün. Projiziert wurden auch die Hände der Malerin und Werkzeuge wie zum Beispiel eine Feder für die Farbmischungen. So bezog die Klang-Bild-Improvisation beide Künstlerinnen in ein Spiel von Werden und Vergehen mit ein.

Der biblische Titel „Milch & Honig“ deutet auf versteckte religiöse Grundschichten hin. Dorothee Hahne, die unter anderem von der Stadt Köln mit dem Bernd-Alois-Zimmermann-Preis ausgezeichnet worden ist, schafft gern Bezüge über die Zeiten hinweg. So überlagert sie etwa Gesänge der mittelalterlichen Mystikerin Hildegard von Bingen mit elektronischen Klängen, oder sie erfindet Musik mit Blick auf die Kaiserin Theophanu, die aus Byzanz kam und in St. Pantaleon ihre Grabstätte hat.

Wer nun allerdings gedacht hatte, er gehöre zu einem exklusiven Club für Multi-Media-Kunst, den belehrte die gewitzte Komponistin eines Besseren: In Ehrenfeld saß nur Probepublikum. Danach reiste das Duo nach Schmallenberg, wie Hahne erläuterte, zur Performance in einer Scheune „vor Stieren und Fledermäusen“.

Kölner Stadtanzeiger 07.09.2004

Beeindruckendes Erlebnis in der Petrikirche | 14.09.1999 WAZ

Wolken-Bilder und Klänge | 14.09.1999 Westfälische Rundschau