Archive of posts tagged Live-Elektronik

Freiburg: Jugend Musiziert – Wespe Wettbewerb

26. September 2009
10:30bis11:00

Tabea Debus spielt beim Wespe Wettbewerb für Jugend-Musiziert-Preisträger in der Kategorie ‘Beste Interpretation des Werks einer Komponistin’ commentari III von Dorothée Hahne für Blockflöte & Live-Elektronik.

Ort:
Hochschule für Musik
Schwarzwaldstraße 141
Freiburg im Breisgau D 79102

Kontakt:
Jugend Musiziert
http://www.jugend-musiziert.org/bundeswettbewerb/wespe/

Variationen im freien Fall

Akustische Klangerzeuger & Live-Elektronik

Weiterlesen »

Hürtgenwald: Vernissage MAF Räderscheidt

12. September 2009
15:00bis17:00

Vernissage MAF Räderscheidt:

“A Painting a Day keeps the Doctor away”

(Ein tägliches Bild für die zwitschernde Welt)

Musik: Dorothée Hahne – Live-Elektronik

UA “Variationen im freien Fall” für Blindgängerbombenglocken, leere Patronenhülsen, Eierbecher, Didgeridoo, Muschelhorn & Live-Elektronik

mein-vorbild-ist-der-wolke-flug

Information: www.junkerhaus-simonskall.de

Junkerhaus Simonskall – Marienkapelle
Marienkapelle Simonskall, 52393 Hürtgenwald, Nordrhein-Westfalen

Berlin: Live Electronic & Blockflöte: “Le città invisibili”

6. Juli 2009
19:00bis20:00

Generalprobe – Eine musikalisch-literarische Collage, basierend auf Italo Calvinos Buch “Die unsichtbaren Städte” und Luciano Berios “Ritratto di città”.
Mit Kompositionen von Roderik de Man, Gabriele Manca, Dorothée Hahne, Aaron Einbond, Giacinto Scelsi, Emanuele Casale und Staffan Mossenmark.

Gerd Lünenbürger, Blockflöte
Alessandro Ratoci, Klangregie

Ort:
Sound Studies – UdK Berlin
Lietzenburger Straße 45 (U3/U9 Spichernstraße)
Raum 314
Berlin-Wilmersdorf

Kontakt:
Universität der Künste Berlin
(030) 3185-0
Soundstudies[ät]udk-berlin.de
http://www.udk-berlin.de
Kosten: Eintritt frei

Düsseldorf: Jugend musiziert

22. März 2009
11:30bis12:00

Tabea Seibert gewann beim Regionalwettbewerb den 1. Preis und stellt beim Landeswettbewerb Ihr Programm um 11.40 in Düsseldorf vor.
Zu hören ist u.a. “commentari III” für Blockflöte & Live-Elektronik von Dorothée Hahne.

Ort:
Robert-Schumann-Hochschule
Fischerstraße 110
Raum 0.23
Düsseldorf D 40476

Kontakt:
Jugend Musiziert – Landesmusikrat NRW e.V.
jm[et]lmr-nrw.de
http://www.jugend-musiziert.org
Kosten: Eintritt frei

Braunschweig: Le plaisir des dames

8. März 2009
11:00bis12:00

Am Sonntag, den 8. März 2009 konzertiert das Ensemble für Alte und Neue Musik “Le plaisir des dames” in der Dornse des Altstadtrathauses. Beginn ist 11.00 Uhr, der Eintritt ist frei. Moderne Kompositionen (Dorothee Hahne, Agnes Dorwarth) für Blockflöten, Verstärker und Tonband stehen neben Kompositionen aus dem 18. Jahrhundert (Antonio Vivaldi, Johann Christian Schickhardt) für Oboe, Blockflöten, Fagott, Violoncello und Cembalo bzw. Orgel. Unter der Leitung von Annette Berryman spielen die mehrfachen Preisträgerinnen und Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ ihr neues Programm.

Ort:
Dornse des Altstadtrathauses
Altstadtmarkt
Braunschweig D 38100

Kontakt:
Städtische Musikschule Braunschweig
(0531) 470-4960
musikschule[ät]braunschweig.de
http://musikschule.braunschweig.de

Mönchengladbach: Abschlußkonzert Jugend Musiziert

6. März 2009
19:00bis20:00

Preisträgerkonzert Jugend Musiziert

u.a. spielt Tabea Seibert “commentari III” für Blockflöte & Live-Elektronik von Dorothée Hahne

Ort:
Sparkasse Mönchengladbach
Bismarkplatz
Mönchengladbach D

Kontakt:
Musikschule Mönchengladbach
http://www.musikschule-moenchengladbach.de/
Kosten: Eintritt frei

Salzburg (A): Preisträgerkonzert Salzburg Biennale 2009

6. März 2009
15:00bis17:00

“Sonette der dunken Liebe – Wahlverwandschaften”

Die Vielfalt der Musik unserer Zeit spiegelt sich im spannenden Programm der Universität Mozarteum mit der jungen Interpreten-Generation. Von Klassikern der Moderne wie Berio und Ligeti geht die Reise zu jungen Komponisten wie Elia und Staud, von Tirol bis Japan, von der Orgel bis zur Blockflöte. Hell und Dunkel, Bewegung, Gesang, Toward the Sea, Traumbilder und vieles mehr – Titel, die neugierig machen, Musik, welche die Phantasie wachruft.

Preisträger des Wettbewerbes für Interpretation Neuer Musik 2008 und weitere Studierende der Universität Mozarteum aus Österreich, Italien, Japan, Spanien, Brasilien, Mexiko, Griechenland, Litauen, Russland

Programm:

Dorothee Hahne (*1966): Commentari III (2000)
Eva Heitzinger, Blockflöte
Johannes Maria Staud (1974): „Bewegungen“ (1996)
Natsuki Miyasaka, Klavier
George Crumb: Makrokosmos Teil I und II (Skorpion – Zwillinge – Skorpion)
Tatiana Aleksandrova, Klavier
Masayoshi Matsui: „Vergängliche Entwicklungen“ für Violine solo (2007-09)
Masayoshi Matsui, Violine
Luciano Berio (1925-2003):Sequenza III
Silvia Spinnato, Gesang
Mayako Kubo: “Atem Pause” für Gitarrenquartett
(Auftragswerk für das Miscelanea Gitarrenquartett als Zusatzprämie zum Wettbewerbspreis)
Miscelanea Guitar Quartet
Alejandro Diaz Bandrés, Luis Diaz Tanausú
Konstantinos Tosidis & Georgios Pervolarakis

–> PAUSE <–

Maki Ishi: Black Intention
Eva Heitzinger, Blockflöte
Toru Takemitsu: Rocking Mirror Daybreak
I. Autumn – II. Passing Bird – III. In the Shadow – IV. Rocking Mirror
Brigitta Calloni und Camilo da Rosa Simoes, Violinen
Misato Mochizuki (1969): „Moebius-Ring“ (2003)
Natsuki Miyasaka, Klavier
György Ligeti (1923-2006): Mysteries of the Macabre
Silvia Spinnato, Gesang
Carlos Chamorro, Klavier
Marios Joannou Elia (*1978): Staubzucker
Miscelanea Guitar Quartet

HINWEIS: Im Anschluss, 19:30, Solitär:
ENSEMBLE VOCAL ARTS, STUTTGART
Leitung: Angelika Luz

Preisträger des KOMPOSITIONSWETTBEWERBS VOCAL ARTS für Studierende des Mozarteums
(URAUFFÜHRUNGEN von Silvia Rosani, Marios Joannou Elia, Amr Okba und anderen)

Ort:
Solitär
Universität Mozarteum
Mirabellplatz
Salzburg

Kontakt:
Universität Mozarteum Salzburg | Institut für Neue
+43 (662) 873154
tickets[at]mozarteum.at
http://www.salzburgbiennale.at/beat-furrer-flamenco.html

Kosten: EUR 25,-/10,-

FRS: Wortspiel: Theophanu von Dorothée Hahne

5. März 2009
00:00bis01:00

Das Konzert für Sopran, Flöten & Live-Elektronik mit dem ensemble newsic erinnert an die in Vergessenheit geratene Bedeutung der Kaiserin Theophanu, eine der bedeutendsten Herrschergestalten des Mittelalters. Sie war mit Otto II. verheiratet und wurde zu einer Protagonistin deutscher und europäischer Geschichte. Eine Sendung von Günther Bajtl.

Ort:
Freies Radio Stuttgart
Livestream über
http://frs.kumbi.org:8000/frs_stereo.ogg.m3u
Stuttgart D 70619

Kontakt:
Freies Radio Stuttgart
http://www.freies-radio.de