Archive of posts tagged Arvo Pärt

Augsburg: Zeitfestival – danse macabre

23. November 2019
19:00

Konzert mit Text und Tanz

Was schreckt uns am meisten? Das endgültige Aus durch den Tod?
Wie wäre es mit folgendem Gedanken, Luigi Nono folgend:
Der Tod schließt nicht, sondern verwandelt. Er segelt zwischen Räumen und Zeiten, die sich auf andere Weise öffnen.
Dieser Abend beleuchtet den Moment des Sterbens, das Diesseits und das Jenseits mit Musik und zeitgenössischem Tanz, mit Auszügen aus Ligetis „Le grand macabre“ und Senecas Worten in stoischer Todeserwartung. Ein Abend im Spiel mit Zuständen, Ereignissen und Prozessen, würdevoll ernst und gleichzeitig zutiefst humorvoll komisch – in jedem Fall überraschend.

Continue reading »

Zürich: Zeitfestival – danse macabre

12. April 2018
19:30bis21:00

zeitfestival-bannerConcert, lyrics, dance performance

Works by Carlo Gesualdo, Johann Sebastian Bach, Franz Schubert, Philip Glass, Dorothée Hahne and Arvo Pärt. Continue reading »

London (UK): Arranged by Block4

3. Dezember 2015
18:30bis19:30

handel-house-museum-logo.

Block4:

(recorders)

Emily Bannister, Lucy Carr, Katie Cowling, Rosie Land

BLOCK4 present a programme of arrangements for the recorder quartet, ranging from the medieval period to the present day. Works by composers such as Handel and Caccini are re-imagined by the quartet, showcasing the versatility of the recorder.

Programme

Anon.: Saltarello
Arvo Pärt (b. 1935): Pari Intervallo
George Frideric Handel (1685-1759): Capriccio in F major, HWV 481
Kazimierz Serocki (1922-1981): Arrangements
Tomás Luis de Victoria (1548-1611): O Magnum Mysterium
Dorothee Hahne (b.1966): Dance Macabre (Quartetversion) Continue reading »