Ansichtssache Rotlicht – Horn und Hahne | 14.15.2013 Kulturmagazin Kölncampus

Rotlicht – Horn und Hahne

Die Choreografin und Tänzerin Henrietta Horn und die Musikerin Dorothee Hahne haben in dem Stück Rotlicht zusammengefunden. Zur Einstimmung ein kleiner Auszug aus einer Kritik.

“… Jazz-Atmen, Zischen des Horns und Schmatzen am Mundstück, ein Alphorn wird geknutscht und gerieben; faunisch bläst Hahne das Schneckenhorn, schelmisch das Abflussrohr aus dem Baumarkt. Die verwitternden Eisenschalen von Blindgängerbomben, die nicht detonierten, klingen nun als Glocken. Die Musikerin wirft von Hand Patronenhülsen, Abfall von Projektilen, in einen umgekehrten Stahlhelm, und daneben stehen Eierbecher, die das Ganze ironisieren. Ein Ohren- und Augenspaß, der zugleich zu denken gibt …” (Revierpassagen 29. Juni 2012)

Auch Charlotte Grieser von der Ansichtssache war begeistert und erklärt Alice Hasters warum.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Quelle: http://kc-seitenansicht.blogspot.de/2013/05/rotlicht-heute-letzte-chance-fur.html

Antworten

CAPTCHA-Bild
*