Archive of posts tagged Eva Heitzinger

Hallein (A): TRIO INVENTO „Elektrisiert“

13. Juni 2015
18:00

Christine Sedlmeier, Christina Leimgruber, Eva Heitzinger Blockflöten

Konzertprogramm:Trio InVento

Dorothée Hahne (*1966) dance macabre
Vincenzo Ruffo (ca. 1508-1587) La Gamba in basso e soprano
Kazimierz Serocki (1922-1981) Arrangements
Cipriano de Rore (1516-1565) Tutto’ l dì piango – Lasso, che pur
Marco Uccellini (ca. 1603-1680) Aria sopra la Bergamasca
Wojtek Blecharz (*1981) Airlines
Guillaume Dufay (ca. 1397-1474) Vergene bella, che di sol vestita
Johannes Ciconia (ca. 1370-1412) Una Panthera
Nick Roth (*1982) A Way A Lone A Last
Marios Joannou Elia (*1978) Staubzucker
Weiterlesen »

Freising: TRIO INVENTO „Elektrisiert“

18. April 2015
19:30

Christine Sedlmeier, Christina Leimgruber, Eva Heitzinger Blockflöten

Konzertprogramm:32d2b02223

Dorothée Hahne (*1966) dance macabre
Vincenzo Ruffo (ca. 1508-1587) La Gamba in basso e soprano
Kazimierz Serocki (1922-1981) Arrangements
Cipriano de Rore (1516-1565) Tutto’ l dì piango – Lasso, che pur
Marco Uccellini (ca. 1603-1680) Aria sopra la Bergamasca
Wojtek Blecharz (*1981) Airlines
Guillaume Dufay (ca. 1397-1474) Vergene bella, che di sol vestita
Johannes Ciconia (ca. 1370-1412) Una Panthera
Nick Roth (*1982) A Way A Lone A Last
Marios Joannou Elia (*1978) Staubzucker

Einen reizvollen Mix aus elektrisierend-pulsierenden Klängen der Neuen und ruhig-fließenden Stücken der Alten Musik erwartet die Zuhörer, wenn Christine Sedlmeier, Christina Leimgruber und Eva Heitzinger zu ihren Instrumenten greifen. Weiterlesen »

Salzburg: Studienkonzert Blockflöte

21. November 2011
20:00bis21:00

Vortragsabend der Blockflöten-Studierenden Mozarteum Salzburg

u.a. mit Werken von Johann Sebastian Bach, Arcangelo Corelli, Georg Phillip Telemann, Dorothée Hahne…

mit: Elisabeth Wirth, Anne Enßle, Donna Kao, Brendan O’Donnell, Christina Hahn, Eva Leonie Fegers, Eva Heitzinger u.a.

Ort: Mozarteum – Kleines Studio | Mirabellplatz 1 | A – 5020 Salzburg

Veranstalter: Universität Mozarteum Salzburg

Salzburg (A): Preisträgerkonzert Salzburg Biennale 2009

6. März 2009
15:00bis17:00

„Sonette der dunken Liebe – Wahlverwandschaften“

Die Vielfalt der Musik unserer Zeit spiegelt sich im spannenden Programm der Universität Mozarteum mit der jungen Interpreten-Generation. Von Klassikern der Moderne wie Berio und Ligeti geht die Reise zu jungen Komponisten wie Elia und Staud, von Tirol bis Japan, von der Orgel bis zur Blockflöte. Hell und Dunkel, Bewegung, Gesang, Toward the Sea, Traumbilder und vieles mehr – Titel, die neugierig machen, Musik, welche die Phantasie wachruft.

Preisträger des Wettbewerbes für Interpretation Neuer Musik 2008 und weitere Studierende der Universität Mozarteum aus Österreich, Italien, Japan, Spanien, Brasilien, Mexiko, Griechenland, Litauen, Russland

Programm:

Dorothee Hahne (*1966): Commentari III (2000)
Eva Heitzinger, Blockflöte
Johannes Maria Staud (1974): „Bewegungen“ (1996)
Natsuki Miyasaka, Klavier
George Crumb: Makrokosmos Teil I und II (Skorpion – Zwillinge – Skorpion)
Tatiana Aleksandrova, Klavier
Masayoshi Matsui: „Vergängliche Entwicklungen“ für Violine solo (2007-09)
Masayoshi Matsui, Violine
Luciano Berio (1925-2003):Sequenza III
Silvia Spinnato, Gesang
Mayako Kubo: “Atem Pause” für Gitarrenquartett
(Auftragswerk für das Miscelanea Gitarrenquartett als Zusatzprämie zum Wettbewerbspreis)
Miscelanea Guitar Quartet
Alejandro Diaz Bandrés, Luis Diaz Tanausú
Konstantinos Tosidis & Georgios Pervolarakis

–> PAUSE <–

Maki Ishi: Black Intention
Eva Heitzinger, Blockflöte
Toru Takemitsu: Rocking Mirror Daybreak
I. Autumn – II. Passing Bird – III. In the Shadow – IV. Rocking Mirror
Brigitta Calloni und Camilo da Rosa Simoes, Violinen
Misato Mochizuki (1969): „Moebius-Ring“ (2003)
Natsuki Miyasaka, Klavier
György Ligeti (1923-2006): Mysteries of the Macabre
Silvia Spinnato, Gesang
Carlos Chamorro, Klavier
Marios Joannou Elia (*1978): Staubzucker
Miscelanea Guitar Quartet

HINWEIS: Im Anschluss, 19:30, Solitär:
ENSEMBLE VOCAL ARTS, STUTTGART
Leitung: Angelika Luz

Preisträger des KOMPOSITIONSWETTBEWERBS VOCAL ARTS für Studierende des Mozarteums
(URAUFFÜHRUNGEN von Silvia Rosani, Marios Joannou Elia, Amr Okba und anderen)

Ort:
Solitär
Universität Mozarteum
Mirabellplatz
Salzburg

Kontakt:
Universität Mozarteum Salzburg | Institut für Neue
+43 (662) 873154
tickets[at]mozarteum.at
http://www.salzburgbiennale.at/beat-furrer-flamenco.html

Kosten: EUR 25,-/10,-