Archive of posts tagged ISS

Overview – mercator projections

17. Oktober 2013
19:00

Music according to the proportions of the first World Map (1569) of Gerhard Mercator (1512 – 1594) for orchestra & video projection [2012/13]

The blue marble seen from Apollo 17 ©NASA

The blue marble seen from Apollo 17 ©NASA

Premiere:

17th of October, 2013, 7 p.m.

The Pulse of the Planet
51° 26´ N, 6° 45´ ODuisburger Philharmonikerconducted by Seokwon Hong

With views of the Earth from ISS missions astronauts

Chris Hadfield ISS035 & ISS036
Luca Parmitano ISS036 & ISS037 Return to Earth 11/ 2013
Thomas Reiter  ISS013 & ISS014
Frank De Winne  ISS020 & ISS021
Paolo Nespoli  ISS026 & ISS027
Andre Kuipers  ISS030 & ISS031 Continue reading »

Laurentiustränen oder Wünsch Dir was

Sorry, this entry is only available in German.

Perseus.finden

Das Sternbild Perseus kann am Nachthimmel folgendermaßen gefunden werden: von der fünf Mal verlängerten Hinterachse des Großen Wagens über den Polarstern bis zur Kassiopeia (Himmels-W) und dann im rechten Winkel nach rechts, auf etwa halbem Weg zur Capella im Fuhrmann. (Quelle: Wikipedia)

Dieses Wochenende und vor allem in der Nacht von nächstem Montag auf Dienstag ist mit den Höhepunkten der Meteorenschwärme der Perseiden zu rechnen. Von Mitte Juli bis Ende August durchquert die Erde jedes Jahr eine Staubspur im All, die der Komet 109P/Swift-Tuttle hinterlassen hat und deren Staubpartikel beim Aufprall/Eintritt in die Erdatmospäre verglühen. Der Sternschnuppenregen ist nach seinem scheinbaren Ausgangspunkt, dem Sternbild des Persus benannt. (siehe Grafik rechts) und kann mit einer Häufigkeit von bis zu hundert Sternschnuppen pro Stunde auftreten, womit die Perseiden unter den Sternschnuppenjägern zu den Highlights gehören.

Falls das Wetter mitspielt und einen freien Blick auf den Himmel zuläßt, sollten alle, die noch den ein oder anderen Wunsch offen haben, sich Zeit für den Blick in den Sternenhimmel nehmen. Optimal zur Sternschnuppenbeobachtung ist der Blick in den Himmel, der möglichst wenig durch Lichter, wie Straßenlaternen usw. abgelenkt wird. Ergänzend kann auch sehr praktisch mit der kostenlosen Sternenkarte Google Sky Map für Tablets und Smartphones der Himmel erkundet werden. Die App kann sogar in den roteingefärbten Nachtmodus umgestellt werden, so daß die Augen vom Licht der App nicht für die Himmelsbeobachtungen irritiert werden.

Im August gibt es auch wieder zahlreiche Möglichkeiten die Internationale Raumstation (ISS) zu beobachten. Aktuelle Daten für die Sichtbarkeit der ISS über Deutschland sind dieser Seite hier zu entnehmen. Auf der Seite www.isstracker.com kann die Position der ISS auch live auf einer Weltkarte verfolgt werden.

Weitere Informationen zu den Perseiden im August 2013 finden Sie auch hier:

http://www.n-tv.de/wissen/Perseiden-Schwarm-kommt-ueber-uns-article11146226.html

http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article118853666/Zertruemmerter-Komet-laesst-Sternschnuppen-regnen.html

Artikel über die Perseiden (Laurentiustränen) in der Wikipedia