Archive of posts tagged Variationen im freien Fall

Münster: Christine Westenberger – Fragmente (Vernissage)

18. September 2016
15:00

westenberger-fragmente

Einleitung: Jonas Dessouky MA,
Musik: Dorothee Hahne, Komponistin für elektronische Musik

Galerie SO66, Soester Str. 66, 48155 Münster

Öffnungszeiten:

18.09.2016 – 31.10.2016, Sa + So 15:00-18:00 Uhr

Aschermittwoch der Künstler in Köln 2016

Dorothée Hahne 2016 Köln © Boecker

Der Aschermittwoch wird in Köln seit 1950 ganz im Zeichen der Kunst und Künstler gefeiert. Auf Einladung des Erzbistums Köln führt ein ganztägiges Programm durch den Tag, der die Fastenzeit einleitet.

Die Akademie zum Aschermittwoch, die ich auf Einladung  musikalisch und live-elektronisch begleitet habe, präsentierte in diesem Jahr einen sehr spannenden Vortrag des Direktors Prof. Dr. Peter W. Marx 2016der Theaterwissenschaftlichen Sammlung und Professor der Theater- und Medienwissenschaft der Universität Köln Prof. Dr. Peter W. Marx zum Thema „Von der Unausweichlichkeit des Spiels: „Überlegungen zum Theater als Denkfigur“. Zwei Nachlesen zur Veranstaltung gibt es auch in der Rheinischen Post und beim domradio.de

Münster: Atelier Tassilo Sturm / Lange Nacht der Museen und Galerien

20. September 2014
15:00bis19:00

Im Rahmen der „Langen Nacht der Museen und Galerien“ gibt es zu den Arbeiten des in Münster lebenden und werkenden Künstlers Tassilo Sturm Musik von Anja Kreysing (Akkordeon & Live-Elektronik) und Dorothée Hahne (Klangerzeuger & Live-Elektronik)
interzonal_e

Weiterlesen »

Steinfurt: Ökum. Abendgebet „Milch und Honig“ – Symposium Stille

23. März 2012
21:00bis22:00

Symposium zum Thema „Stille – Meditation – Gesundheit“ in Steinfurt / Burgsteinfurt vom 23. bis 25. März 2012
Informationen – Erfahrungen – Begegnungen – Kontakt

21:00 Ökumenisches Abendgebet (öffentlich)
mit Dorothée Hahne, Komponistin & Klangkünstlerin (Schöppingen)

Informationen zum Symposium

Ort: Kleine Kirche, Flintenstr 2/9 48565 Steinfurt

Veranstalter: Kirchenkreis Steinfurt – Coesfeld – Borken, Fachbereich Spiritualität und Geistliches Leben

 

Zeichnung aus Notenlinien

Mitte der 90er Jahre entdeckte ich „Fidolino„, ein handliches Notenlinien Stempelset, mit dem sich schnell und praktisch Notenlinien stempeln oder besser gesagt rollen lassen. Das ist nicht nur sehr praktisch, um musikalische Einfälle im Notizbuch leserlich festzuhalten, sondern es läßt sich damit auch noch anderweitig kreativ werden. Da ich auch immer gerne selber gemalt und gezeichnet habe, ist im April 1995 diese Zeichnung entstanden, die ich „Variation im freien Fall“ genannt habe. Der Titel hat mich 14 Jahre später nochmal dazu inspiriert eine gleichnamige Komposition zu verfassen, die am 12. September 2009 anläßlich der Ausstellung “A Painting a Day keeps the Doctor away” der Künstlerin MAF Räderscheidt in der Eifel uraufgeführt wurde.