Ludwigsburg: commentari – Hahne/Dorothee Oberlinger

9. März 2002
20:00
Dorothée Hahne: commentari

Konzert für Blockflöten, Didgeridoo & Live-Elektronik

Dorothee Oberlinger – Blockflöten
Dorothée Hahne – Live-Elektronik, Didgeridoo

commentari überschreibt das Konzertprojekt der Komponistin Dorothée Hahne, das 1999 für die Blockflötenvirtuosin Dorothee Oberlinger komponiert wurde. Die Jungfrauen-Legende der heiligen Ursula in der Vertonung von Hildegard von Bingen wird in 5 Teilen gemeinsam mit mittelalterlichen Liedern aus dem Codex Levi und Codex las Huelgas kommentiert. Die beiden Musikerinnen spannen mithilfe mittelalterlicher und moderner Blockflöten, archaischen Didgeridooklängen und einer computerunterstützten Raumklang-Live-Elektronik einen musikalischen Bogen über Jahrhunderte.

intro@homo Elektronik

O ecclesia (Hildegard von Bingen) für Tenorblockflöte & Didigeridoo [1999]
commentari I für Altblockflöte & Live-Elektronik [1999]
commentari II für Subbassblockflöte & Live-Elektronik [1999]
commentari III für Sopranblockflöte & Live-Elektronik [2000]
commentari IV für Mittelalterblockflöte & Didigeridoo [1999]

Stuttgart: commentari

16. Februar 2002
16:00
Dorothée Hahne: commentari

Konzert für Blockflöten, Didgeridoo & Live-Elektronik

Dorothee Oberlinger – Blockflöten
Dorothée Hahne – Live-Elektronik, Didgeridoo

commentari überschreibt das Konzertprojekt der Komponistin Dorothée Hahne, das 1999aläßlich des Romanischen Sommer Köln komponiert wurde. Die Jungfrauen-Legende der heiligen Ursula in der Vertonung von Hildegard von Bingen wird in 5 Teilen gemeinsam mit mittelalterlichen Liedern aus dem Codex Levi und Codex las Huelgas kommentiert. Die beiden Musikerinnen spannen mithilfe mittelalterlicher und moderner Blockflöten, archaischen Didgeridooklängen und einer computerunterstützten Raumklang-Live-Elektronik einen musikalischen Bogen über Jahrhunderte.

intro@homo Elektronik

O ecclesia (Hildegard von Bingen) für Tenorblockflöte & Didigeridoo [1999]
commentari I für Altblockflöte & Live-Elektronik [1999]
commentari II für Subbassblockflöte & Live-Elektronik [1999]
commentari III für Sopranblockflöte & Live-Elektronik [2000]
commentari IV für Mittelalterblockflöte & Didigeridoo [1999]

Stuttgarter Musikschule
Rotebühlplatz 26
Stuttgart
Eintritt frei

Schöppingen: commentari

25. November 2001
18:00
Dorothée Hahne: commentari

Konzert für Blockflöten, Didgeridoo & Live-Elektronik

Dorothee Oberlinger – Blockflöten
Dorothée Hahne – Live-Elektronik, Didgeridoo

commentari überschreibt das Konzertprojekt der Komponistin Dorothée Hahne, das 1999 komponiert wurde. Die Jungfrauen-Legende der heiligen Ursula in der Vertonung von Hildegard von Bingen wird in 5 Teilen gemeinsam mit mittelalterlichen Liedern aus dem Codex Levi und Codex las Huelgas kommentiert. Die beiden Musikerinnen spannen mithilfe mittelalterlicher und moderner Blockflöten, archaischen Didgeridooklängen und einer computerunterstützten Raumklang-Live-Elektronik einen musikalischen Bogen über Jahrhunderte.

intro@homo Elektronik

O ecclesia (Hildegard von Bingen) für Tenorblockflöte & Didigeridoo [1999]
commentari I für Altblockflöte & Live-Elektronik [1999]
commentari II für Subbassblockflöte & Live-Elektronik [1999]
commentari III für Sopranblockflöte & Live-Elektronik [2000]
commentari IV für Mittelalterblockflöte & Didigeridoo [1999]


Wallfahrtskirche Eggerode
St. Mariä Geburt
Marienplatz 6
48624 Schöppingen
Eintritt frei

Bocholt: TEXTil-Mode und Zukunft

31. Oktober 2001
19:00
TEXTil-Mode und Zukunft
mit  Video-Performance und Future-Modenschau
Textildesign: Ramona Christophel, Katrin Pfannenstiel, 
Helma Trunschke, Ele Klein
Literatur ist Mode von Frederike Frei
Video: Simone Zaugg
Musik: Dorothée Hahne
Textilmuseum Bocholt

Amsterdam: EUROPEALIS – MEETING POINT

13. Oktober 2001
15:00bis16:00

Uraufführung der Raumklangkomposition

EUROPEALIS – MEETING POINT

im Rahmen des European TryTone Festival 2001

Stedelijk Museum Amsterdam, Paulus Potter Straat 13

13. Oktober 2001

Ausstellung: 12.00 – 15.00 Uhr
Konzert: 15.00 – 16.00 Uhr

EUROPEALIS – MEETING POINT

eine Video-Raum-Klang-Komposition

Stevko Busch, electronics
Iris Hoppe, video

Rozalie Hirs, electronics
Dorothée Hahne, electronics

Norbert Scholly, live-electronics
Kai Wolff, live-electronics
Patrick Hagen, clarinet
Tobias Klein, bass clarinet
Christian Thomé, percussion
Dieter Manderscheid, double bass

Sieben Lautsprecher bilden einen dreidimensionalen Klangraum innerhalb eines Kontrapunkts aus drei Videoprojektionen. Dies ist die Anordnung von EUROPEALIS – MEETING POINT.

Die Arbeit führt den ZuschauHörer in eine Klanglandschaft aus europäischen Sprachfragmenten, elektronisch generierten und instrumental ausgeführten Klängen – umgeben von Bildsequenzen menschlicher Begrüßungen im öffentlichen Raum.
Der Klangraum schafft ein vielschichtiges Feld von möglichen Kommentaren zu den kulturellen Identitäten der Protagonisten, während die Bildsequenzen diesen Kommentaren ebenso vielschichtige Projektionsflächen bieten.

Europealis – Meeting Point ist das Ergebnis einer Co-Komposition der ansonsten autonomen Künstler, und zeichnet hierdurch ein Raum-Klang-Bild kommunikativer Prozesse. Für das Zusammenwachsen Europas oft genannte Aspekte wie Individuelle Freiheit, Kulturelle Identität, Selbstbeschränkung und die Gestaltung einer gemeinsamen Form prägen dieses Bild.

Die gemeinsame Basis der Komposition ist die Einteilung der Zeitachse in Proportionen, die sich aus Berechnungen der Verhältnisse der Meridiane Europas und des gesamten Erdumfangs ergeben. Anhand dieser Proportionen entstehende Schnittpunkte bilden eine Matrix anhand derer die Künstler ihre Beiträge in gegenseitiger Absprache montieren. Dabei ist während der Vorbereitung der Austausch von Skizzen und Fragmenten über verschiedenste Kommunikationswege Teil des Konzeptes.

Die Galerie der Töne wurde 1998 auf Initiative von Stevko Busch gegründet. Als Pool autonomer Künstler und Musiker widmet sie sich der Realisierung
von Ausstellungsbeiträgen zur Klangkunst sowie Konzerten der zeitgenössischen Musik.

Schöppingen: TEXTil-Mode und Zukunft

4. Oktober 2001
20:00

TEXTil-Mode und Zukunft
mit Video-Performance und Future-Modenschau
Textildesign: Ramona Christophel, Katrin Pfannenstiel,
Helma Trunschke, Ele Klein
Literatur ist Mode von Frederike Frei
Video: Simone Zaugg
Musik: Dorothée Hahne

Künstlerdorf Schöppingen
Feuerstiege 6
48624 Schöppingen
Eintritt frei

Köln: Strings, Air & Electronics

9. Oktober 2001
20:00bis21:30

Strings, Air & Electronics

Ein Konzertprojekt von Dorothee Oberlinger

Werke von Dorothee Hahne (Uraufführung – MultiSolo 3.3), Markus Bongartz, John Cage u.a.
Dorothee Oberlinger Blockflöten
Elisabeth Wand . Violoncello
Lucila Weyer . Harfe
Dorothée Hahne . Electronics
Markus Bongartz . Klangregie

Alte Feuerwache
Melchiorstr. 3
D-50670 Köln

0221 – 973 15 50

Düsseldorf: commentari

18. August 2001
19:00
Begegnungen
Japanische und deutsche Musik
Wurzeln und Avantgarde
commentari - D.Hahne
Mai - S. Inagaki
Maki Ishii, Ryohei Hirose

Dorothée Hahne: commentari

Konzert für Blockflöten, Didgeridoo & Live-Elektronik

Dorothee Oberlinger – Blockflöten
Dorothée Hahne – Live-Elektronik, Didgeridoo

commentari überschreibt das Konzertprojekt der Komponistin Dorothée Hahne, das 1999 komponiert wurde. Die Jungfrauen-Legende der heiligen Ursula in der Vertonung von Hildegard von Bingen wird in 5 Teilen gemeinsam mit mittelalterlichen Liedern aus dem Codex Levi und Codex las Huelgas kommentiert. Die beiden Musikerinnen spannen mithilfe mittelalterlicher und moderner Blockflöten, archaischen Didgeridooklängen und einer computerunterstützten Raumklang-Live-Elektronik einen musikalischen Bogen über Jahrhunderte.

O ecclesia (Hildegard von Bingen) für Tenorblockflöte & Didigeridoo [1999]
commentari I für Altblockflöte & Live-Elektronik [1999]
commentari II für Subbassblockflöte & Live-Elektronik [1999]
commentari III für Sopranblockflöte & Live-Elektronik [2000]
commentari IV für Mittelalterblockflöte & Didigeridoo [1999]

EKO-Haus der japanischen Kultur
Brüggener Weg 6
40547 Düsseldorf
Eintritt: DM 25,-/15,-

Much: commentari

17. August 2001
21:00

Dorothée Hahne: commentari

Konzert für Blockflöten, Didgeridoo & Live-Elektronik

Dorothee Oberlinger – Blockflöten
Dorothée Hahne – Live-Elektronik, Didgeridoo

commentari überschreibt das Konzertprojekt für Blockflöten, Didgeridoo und Live-Elektronik der Komponistin Dorothée Hahne. Die Jungfrauen-Legende der heiligen Ursula in der Vertonung von Hildegard von Bingen wird in 5 Teilen gemeinsam mit mittelalterlichen Liedern aus dem Codex Levi und Codex las Huelgas kommentiert. Die beiden Musikerinnen spannen mithilfe mittelalterlicher und moderner Blockflöten, archaischen Didgeridooklängen und einer computerunterstützten Raumklang-Live-Elektronik einen musikalischen Bogen über Jahrhunderte.

intro@homo Elektronik

O ecclesia (Hildegard von Bingen) für Tenorblockflöte & Didigeridoo [1999]
commentari I für Altblockflöte & Live-Elektronik [1999]
commentari II für Subbassblockflöte & Live-Elektronik [1999]
commentari III für Sopranblockflöte & Live-Elektronik [2000]
commentari IV für Mittelalterblockflöte & Didigeridoo [1999]


Performance - Nacht
Burg Overbach - Much
Eintritt: DM 30,-/25,-/15 ,-