MDR Musiksommer: Theophanu | ensemble newsic

10. Juli 2006
19:30bis21:30

Theophanu
Konzert über Werken und Wirken der Kaiserin Theophanu

Programm:
Norbert Rodenkirchen: Kassia-Paraphrasen
Hildegard von Bingen: O ecclesia
Dorothée Hahne: commentari III
Dorothée Hahne: Stella Maris (Trioversion)

Dorothée Hahne: Theophanu für Sopran, Flöten & Live-Elektronik

ensemble newsic:
Dorothee Mields, Sopran
NN – Blockflöte
Norbert Rodenkirchen, Flöten, Leier
Dorothee Hahne, Live-Elektronik,

MDR MUSIKSOMMER 2006 – Konzerte entlang der Straße der Romanik | Konzert-Nr.: 12

Ort:
Lorenzkirche
Salzwedel D

Kontakt:
MDR Musiksommer
http://www3.mdr.de/scripts/konzertkalender/detail.cfm?id=404
Kosten: 14/12,5 EU Abendkasse

Duisburger Akzente “Woran glauben” – Varianti

18. Mai 2006
20:00bis22:00
19. Mai 2006
20:00bis22:00

im Rahmen der 29. Duisburger Akzente “Woran glauben?” findet folgendes Projekt statt:

varianti

Ein inszeniertes Konzert

Musik:
Dorothée Hahne – commentari
Thorsten Töpp – long distance form (UA)
Texte: u.a. von Paul Celan, Leo Perutz, Sarah Kane, Meister Eckhart, aus der Zen-Tradition
Choreographie: Bettina Rutsch

mit:
Dorothee Becker – Stimme
Dorothee Oberlinger- Blockflöten
Philippe Micol – Bassklarinette
Thorsten Töpp – E-Gitarre
Dorothée Hahne – Live-Elektronik, Klangregie
Bettina Rutsch – Tanz, Rezitation
Gernot Schmiedberger – Lichtregie

Gesamtkonzept, Inszenierung:
Bettina Rutsch, Thorsten Töpp

Ort:
Duisburger Akzente
Liebfrauenkirche
Innenstadt gegenüber Stadttheater, Duisburg

Köln: “Rot” Vernisage

30. April 2006
12:00bis14:00

Anne Albersmeier – Fotografie
Dorissa Lem – Skulptur + Malerei

ROT

Eröffnung:  Sonntag, 30. April 2006, 12 Uhr mit
Dorothée Hahne, Alphorn & Live-Elektronik

Öffnungszeiten:
Mittwochs 17 – 20 Uhr
Sonntags 11 – 14 Uhr
Dauer: 30. April – 28.Mai 2006

Ort:
KunstRaum Dorissa Lem
Stolberger Strasse 380
Köln D 50933

Kontakt:
KunstRaum Dorissa Lem
0221 497 26 25
info@dorissalem-skulptur.de
http://www.dorissalem-skulptur.de

Salzburg: Konzertdiplom Christian Heim

29. März 2006
10:00

ChristianHeimChristian Heim “schloss sein Studium mit dem Konzertdiplom Blockflöte in der Klasse von Dorothee Oberlinger mit Auszeichnung ab und erhielt dafür den Würdigungspreis des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur für herausragende Leistungen.”

Programm (u.a.) commentari III (4-Kanal-Version)

Live-Elektronik: Dorothée Hahne

Ort: Mozarteum Salzburg

Princeton (USA): Classical Discoveries on WPRB commentari III

27. April 2005
18:00

Classical Discoveries On WPRB 103.3FM – Princeton, NJ

Moderation: Marvin Rosen

Programm:

Silvius Leopold Weiss – Concerto in D minor – Richard Stone, Lute, Tempesta di Mare - Chandos Chaconne – CHAN 0707 (K*01)
Rytis Mazulis – “Canon Solus” – Latvian Radio Chamber Singers, Kaspars Putnins, Conductor – Megadisc – MDC 7810 (A*01)
Alessandro Scarlatti – “Nisi Dominus” – Susanne Rydén , Soprano, Ryland Angel, Countertenor, Philharmonia Baroque Orchestra, Philharmonia Chorale, Nicholas McGegan, Conductor – Avie – AV 0048 (A*01)
Rick Cox – When April May – Amelite Consortium – Raptoria Caam, Inc. – RCD 1001
Gioseffo Guami – Ricercar IV – Banchetto Musicale – Sonitus – 124691
Dorothée Hahne – “commentari III” – Dorothee Oberlinger, Recorder – Marc Aurel – MA 20011 (Q*01)

Bremen: commentari

11. Juni 2005
20:00

comBremen2005Dorothée Hahne: commentari
Konzert für Blockflöten, Didgeridoo & Live-Elektronik
Dorothee Oberlinger – Blockflöten
Dorothée Hahne – Didgeridoo, Elektronik
Die Idee der “commentari” (lat.: Betrachtungen anstellen, etwas überdenken) basiert auf den Legenden über die Märtyrerin Ursula und deren Vertonung von Hildegard von Bingen in der Sequenz ” O ecclesia”.Das Konzert in 5 Teilen spiegelt nicht nur das Klangrepertoire der Blockflöten-Virtuosin Dorothee Oberlinger, sondern spannt einen Bogen, der die charakteristischen Spieltechniken des akustischen und elektronischen Instrumentariums der beiden Musikerinnen und die Akustik des Kirchenraumes umfasst. Die akustischen Instrumente sind das aus der Urzeit stammende Didgeridoo, ein Kunststoffrohr, mittelalterliche, sowie Sopran-, Alt-, Tenor- und Subbassblockflöten. Die Elektronik besteht aus live-elektronischen Geräten und einem Computer.Das Konzert wurde 1999 anläßlich des Romanischen Sommer Köln für Dorothee Oberlinger komponiert und in St. Ursula in Köln uraufgeführt. Nach über 30 Aufführungen ist das Konzert auch als CD erhältlich und wird von der elektronischen Komposition “Speciosa” ergänzt, für die die Glockenklänge des Kölner Doms elektronisch bearbeitet wurden.

Konzertprogramm:

Ort: Friedenskirche, Humboldstrasse 175 – 177, Bremen

Köln: commentari @ WJT 2005

15. März 2005
20:00

commentari

Konzert für Blockflöten, Didgeridoo & Live-Elektronik [1999/2000]

Programm:

Speciosa  Elektronik, digitalisierte Klänge der Kölner Domglocken [2003]

O ecclesia (Hildegard von Bingen) für Tenorblockflöte & Didigeridoo
commentari I für Altblockflöte & Live-Elektronik
commentari II für Subbassblockflöte & Live-Elektronik
commentari III für Sopranblockflöte & Live-Elektronik
commentari IV für Mittelalterblockflöte & Didigeridoo

?? – Blockflöten

Dorothée Hahne – Didgeridoo, Live-Elektronik

Ort: St. Joseph, Venloer Strasse, Köln – Ehrenfeld, Weltjugendtag 2005

Leichlingen: commentari

13. Februar 2005
20:00bis21:15

Dorothée Hahne: commentari
Konzert für Blockflöten, Didgeridoo & Live-Elektronik
Dorothee Oberlinger – Blockflöten Dorothée Hahne – Didgeridoo, Elektronik
Die Idee der “commentari” (lat.: Betrachtungen anstellen, etwas überdenken) basiert auf den Legenden über die Märtyrerin Ursula und deren Vertonung von Hildegard von Bingen in der Sequenz ” O ecclesia”.Das Konzert in 5 Teilen spiegelt nicht nur das Klangrepertoire der Blockflöten-Virtuosin sondern spannt einen Bogen, der die charakteristischen Spieltechniken des akustischen und elektronischen Instrumentariums der beiden Musikerinnen und die Akustik des Kirchenraumes umfasst. Die akustischen Instrumente sind das aus der Urzeit stammende Didgeridoo, ein Kunststoffrohr, mittelalterliche, sowie Sopran-, Alt-, Tenor- und Subbassblockflöten. Die Elektronik besteht aus live-elektronischen Geräten und einem Computer. Das Konzert wurde 1999 anläßlich des Romanischen Sommer Köln für ?? komponiert und in St. Ursula in Köln uraufgeführt. Nach über 30 Aufführungen ist das Konzert auch als CD erhältlich und wird von der elektronischen Komposition “Speciosa” ergänzt, für die die Glockenklänge des Kölner Doms elektronisch bearbeitet wurden.

Konzertprogramm:

Ort: St. Johannes Baptist, Leichlingen

Essen: Theophanu – ensemble newsic

16. Januar 2005
20:00

THEOPHANU

Konzert für Sopran, Flöten & Live-Elektronik

ensemble newsic

Dorothee Mields- Sopran

?? – Blockflöten

Norbert Rodenkirchen – Traversflöten

Dorothee Hahne – Live-Elektronik, Klangregie