Borken-Gemen: Dorothée Hahne – Musische Experimente

27. Juli 2008
16:00bis17:15

Dorothée Hahne: “Musische Experimente”
mit Alphorn, Trompete, Didgeridoo & Live-Elektronik

Die Komponistin und Elektronik-Spezialistin Dorothée Hahne verbindet in ihrer Soloperformance archaische und experimentelle Klänge von Alphorn Trompete und dem australischen Didgeridoo mit Hilfe von Live-elektronischen Samplern und Delays. Zu Hören gibt es unter anderem Kompositionen wie “Milch & Honig”, in der sich Rhythmen und Obertonklänge des australischen Urinstruments sowie Ton-und Geräuschwelten der Trompete in jeder Aufführung neu abhängig von Raum und Auditorium entwickeln. Dorothée Hahne lebt und arbeitet seit sie 2001 erste Musikstipendiatin in der Stiftung Künstlerdorf war in Schöppingen. Ihre Kompositionen, in denen sie u.a. Naturklänge aus ihrer neuen Wahlheimat verwendet, werden in Europa, USA und Asien aufgeführt.
1987 begann neben Ihrem Trompetenstudium als Autodidaktin zu komponieren. Ausgezeichnet mit zahlreichen Stipendien und Preisen entstanden mehrere Konzertprojekte, Hörspiele, Filmmusik, Performances , Auftragskompositionen und Klanginstallationen. 2002 gründete sie in Schöppingen newsic – Studio & Verlag für Neue Musik & Hörbuch Produktionen in Schöppingen. www.dorotheehahne.de www.newsic.de

Der Eintritt zu Konzert und Gartenführung ist in vielen Fällen frei. Wird ein Beitrag erhoben, liegt er bei maximal fünf Euro. Informationen zur Reihe gibt es beim Kreis Borken, Fachabteilung Kultur, Tel.: 02861/82-1350, E-Mail: kulturamt@kreis-borken.de, beim Kreis Steinfurt, Regionalmarketing/Tourismusförderung, Tel.: 02551/69-2165, E-Mail: susanne.treutlein@kreis-steinfurt.de, sowie im Internet unter www.trompetenbaum-geigenfeige.eu.

Ort:
Klostergarten Borken-Gemen
Borken Deutschland

Antworten

CAPTCHA-Bild
*