Münster. Lange Musiknacht

18. August 2007
21:00

Musikalisch geht es rund: von Klaus Huber bis Zappa, von Cathy Berberian bis Dorothée Hahne, unplugged und elektronisch, improvisiert und notiert. Größen der Szene Münsters und internationale Gäste aus USA, Berlin, Weißrussland und den Niederlanden treffen sich im Herzen Münsters zum spannenden musikalischem Austausch. Performance und konzertante Beiträge, Elektronik, einsame Solisten und teamfreudige Ensembles: alles ist live und hautnah im traditionellen Musikmarathon der Gesellschaft für Neue Musik Münster.

Neue Musik mal anders: Der Komponist Sidney Corbett (USA / Berlin), beim gerade vergangenen Gitarrenfestival Münster mit Potraitkonzerten geehrt, rockt dieses Mal die E- Gitarre. Die von Fluxus inspirierte Komposition John Whits “ The Drinking and Hooting Machine” vereint das gesamte LMN-Ensemble am ungewöhnlichen Instrument und führt die Neue Musik von einer ganz anderen Seite vor. Mehr sei hier nicht verraten.
Janet Veenstra (NL) zeigt, was die Stimme ­ außer singen ­ noch so alles kann. Eine Premiere: die amerikanische Flötistin Camilla Hoitenga stellt sich im Rahmen der LMN erstmals in Münster als versierte Improvisatorin vor. Thorsten Töpp (Duisburg), vom Gitarrenfestival in Münster noch in bester Erinnerung, ist ebenfalls mit einer eigenen Komposition zu Gast.
Die Szene Münster ist repräsentativ vertreten mit Jan Klare (Saxofon), Bernd Kortenkamp (Gitarre), Gudula Rosa (Blockflöte), Jan Termath (Tuba), Erhard Hirt (Gitarre), Andreas Marcus (Gitarre), Heike Eickhoff (Englischhorn), Bonzio (Computer) und dem Ensemble:Hörsinn.

Programm:

1. Set, 21.00 Uhr

BONDZIO/VOSS/TERMATH: neues Werk

Andreas MARCUS, Gitarre
Klaus HUBER (*1924): Ein Hauch von Unzeit V (1972)
Eingerichtet für Gitarre von Cornelius Schwehr

Anna STEEGMANN, Bassblockflöte
Thorsten TÖPP: long distance form I (Ps 31,9) f. Bassblockflöte solo (2006)

Janet VEENSTRA, Stimme
Christoph TAGGATZ: “Karin Frenzel oder Wo andere ihren freien Willen
eingebaut haben”

Ensemble:HörSinn
Morton Feldman, Durations 3 für Violine, Tuba, Klavier

2. Set, 22.30 Uhr

Peter SCHUMBRUTZKI, Performance
Peter SCHUMBRUTZKI: Born_hold – Klangbild in 7 Schritten (2007)

Jan TERMATH, Tuba
Krszystof PENDERECKI: ³Capriccio² für Tuba Solo

Frank Paul SCHUBERT, Altsaxofon
Jan KLARE, Altsaxofon
Frank Paul SCHUBERT: dramatis personae
Jan KLARE: Competition of styles

Gudula ROSA, Blockflöte
Dorothee HAHNE: commentari III (2000)
für Blockflöte und Live-Elektronik

Ensemble CrossworX – The ZAPPA-Suite –
( The Black Page#2, Sinister Footwear, Uncle Meat, Zoot Allures u.a. )
Pavel Tseliapniou – Flöte
Vanessa Hövelmann – Klarinette
Jan Termath – Tuba
Se-Ran Lim – Violine
Hanno Hentrich – Viola
Matias de Oliveira Pinto – Violoncello
Gereon Voss – Schlagzeug
Jasper Ubben – Schlagzeug
Deborah Rawlings – Klavier
Bernd Kortenkamp – Gitarre, Transkriptionen und Arrangements

3. Set, 0:00 Uhr

Heike EICKHOFF, Englischhorn
Oistein SOMMERFELDT: Liten pastorale-suite (1975)
Werner MUTSCHKE: Tschopper Golliwoggs special Nightmare Dance (1993)

Matias de Oliveira Pinto, Violoncello
Lothar Voigtländer ­ Cellissimo (1999)

Camilla HOITENGA, Flöte & Erhard HIRT, Gitarre
Camilla Hoitenga, Erhard Hirt ­ Improvisation für Flöte und Gitarre

LMN ­ ENSEMBLE
John WHIT: The Drinking and Hooting Machine

Sidney CORBETT, Gitarren
Stephan BOLANZ, Elektronik / DJ
Rolf LAUMER, Elektronik / DJ

Die LangeMusikNacht ist eine Kooperationsveranstaltung mit der Musikhochschule in der Westfälischen Wilhelms-Universität und der Kunstakademie Münster, mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt Münster

Ort:
Musikhochschule
Ludgeriplatz 1
Münster D 48143

Kontakt:
Gesellschaft für Neue Musik Münster
0251.54895
musik@gnm-muenster.de
http://gnm-muenster.de

Antworten

CAPTCHA-Bild
*